• Wie finde ich heraus, was mir im Leben wirklich wichtig ist?
  • Wie kann ich meine Werte leben? 

Jeder von uns strebt danach, ein glückliches und zufriedenes Leben zu führen. Aber auch bedeutet für jeden von uns ein glückliches Leben etwas anderes. So wie für manche die Familie an erster Stelle steht, möchten andere beruflich erfolgreich sein oder einen großen Freundeskreis pflegen. Vielleicht sind dir auch all diese Aspekte wichtig, aber du wirst sie anders priorisieren als andere Menschen. 

Robert Dilts hat mit dem Veränderungsmodell der logischen Ebenen beschrieben, auf welchen Ebenen Menschen Veränderungen erfahren können. Wenn du bereits die Ausbildung zum NLP-Master abgeschlossen hast, dann weißt du, dass du mit dem Logical Level Alignment ein Ziel kongruent über die sechs logischen Ebenen hinweg so erleben kannst – als wäre es bereits erreicht. Dabei wirst du auf jeder der neurologischen Ebenen unbewusst ganz automatisch die Bilder sehen, die Worte hören und die Gefühle fühlen, die wertvoll für dich sind in Bezug auf dein Thema. 

Und es ist naheliegend, dass es für unser Glück essenziell ist, ein Leben nach unseren Werten zu gestalten. Wenn du deine Werte kennst, bist du in der Lage dazu, ein Leben zu gestalten, dass dich erfüllt. Seine eigenen Werte sehr genau zu kennen, schützt uns vor Manipulation und nur, wer seine Werte kennt, weiß auch um seine persönlichen Grenzen und nimmt wahr, wann er sie setzen sollte. 

Ungelebte Werte

Ich hatte einmal eine Klientin im Coaching, die von sich selbst glaubte, sie sei nicht gut genug. Im Coaching stellte sich dann heraus, dass es im Kern die ungelebte Werte waren, die zu Problemen in ihrem Leben geführt hatten. Sie suchte im Beruf immer nach Verbundenheit, nach Freundschaft und einem guten Miteinander. Bei näherer Betrachtung fanden wir heraus, dass diese Werte in dem Unternehmen aber, in dem sie arbeitete, nicht in dem Maße resonierten, wie sie es sich wünschte. Sie arbeitete zu dieser Zeit in einem sehr leistungsorientierten Unternehmen und die Beziehung zu Vorgesetzten und Kollegen beschrieb sie mir als unpersönlich. 

wertehierarchie

Ihr war eine gute Beziehung zu den Menschen mit und für die sie arbeitete aber so wichtig, dass sie sich oft unwohl in ihrer Haut fühlte und nicht so produktiv und ehrgeizig war, wie sie es von sich sonst gewohnt war. Sie begann an sich selbst zu zweifeln und der Glaubenssatz, “Sie sei nicht gut genug“ wurde mehr und mehr gespeist. 

Wenn wir unsere Werte nicht leben, dann kann sich das auf unser Bild von uns selbst auswirken. Ungelebte Werte können einen weit größeren negativen Einfluss auf uns haben als wir denken. 

Wie kann man ein Leben nach seinen Werten gestalten? 

Der allererste Schritt besteht darin, deine Werte identifizieren. Dazu stehen dir unterschiedliche Methoden zur Verfügung. In unserer NLP-Ausbildung lernst du z. B. wie du deine eigene Wertehierarchie erstellen kannst. Eine Anleitung hierzu folgt: 

Eine Wertehierarchie erstellen

  1. Lege ein Thema fest, für das du eine Wertehierachie erstellen möchtest (z. B. Beruf, Familie, Beziehung…).
  2. Notiere dir mindestens 20 Werte und schreibe diese untereinander auf. 
  3. Hierarchie erstellen:

a) Schaue die Liste durch und streiche von den 20 Werten vier Werte, die es vermutlich ohnehin nicht unter die ersten fünf Werte schaffen.

b) Paarweiser Vergleich der übrigen 16 Werte:

Du nimmst den ersten und den zweiten Wert der Liste und fragst dich: „Was ist mir wichtiger: der erste oder der zweite Wert? Worauf könnte ich eher verzichten?“ 

Dann vergleichst du den wichtigeren Wert mit dem dritten Wert der Liste. Und dann den wichtigeren Wert mit dem vierten Wert… bis zum Ende der Liste. 

Der wichtigste Wert wird dann von der Arbeitsliste gestrichen und an erster Stelle auf eine andere Liste übertragen.

Nun machst du einen paarweisen Vergleich mit den verbleibenden 15 Werten. Dabei beziehst du den wichtigsten Wert der ersten Runde ein: Wenn der erste wichtige Wert in deinem Leben erfüllt ist, was ist dir dann wichtiger der erste oder der zweite Wert? Wenn der erste wichtige Wert in deinem Lebe erfüllt ist, worauf könntest du dann eher verzichten? Diesen Vergleich machst du bis du am Ende der Werteliste angelangt bist. Dann überträgst du den zweitwichtigsten Wert auf die separate Liste und streichst ihn von der Arbeitsliste. 

c) Diesen Vergleich führst du so lange fort, bis du auf der separaten Liste eine Wertehierarchie von fünf Werten hast. Dabei ist der oberste Wert der dir wichtigste Wert.

Werte leben

Du hast nun deine wichtigsten Werte für ein bestimmtes Thema oder vielleicht für dein Leben im Allgemeinen gewählt. Wie aber kannst du diese Werte leben? Die folgende Übung ist ein Logical Level Alignment mit deinen Werten. D.h. du stellst dir vor, dass du deine 5 Werte lebst und gehst damit durch die sechs logischen Ebenen nach oben. 

In Bezug auf den Zielzustand durchläufst du die sechs Logischen Ebenen assoziiert hin und zurück.

Kontext -> Verhalten -> Strategien & Fähigkeiten -> Glaubenssätze -> Identität -> Zugehörigkeit -> Identität -> Glaubenssätze -> Strategien & Fähigkeiten -> Verhalten -> Kontext

1. Hinweg 

Kontext

Wie sieht ein Kontext aus, in dem du deine Werte lebst? Wann kannst du dort deine Werte leben? 

Verhalten

Was tust du, wenn du deine Werte lebst? Welchen Aktivitäten gehst du nach? Woran würde man es von außen erkennen, dass du deine Werte lebst? 

Strategien & Fähigkeiten

Was fühlst du, wenn du deine Werte lebst? Welche inneren Bilder machst du dir und was sagst du innerlich zu dir selbst, wenn du ein Leben nach deinen Werten lebst? 

Glaubenssätze

Welche Überzeugungen hast du, wenn du ein Leben nach deinen Werten lebst? Was folgt für dich aus dem Leben deiner persönlichen Werte? Was bedeutet ein wertvolles Leben für dich? 

Identität

Was glaubst du über dich selbst, wenn du ein Leben nach deinen Werten lebst? Wer bist du, der diese Werte lebt? 

Zugehörigkeit

Wenn du ein Leben nach deinen Werten lebst, welchen Menschen fühlst du dich dann zugehörig und mit wem verbringst du deine Zeit? Mit wem bist du zusammen?  

2. Rückweg

Nachdem du nun die sechs logischen Ebene nach oben gegangen bist, trittst du den Rückweg nach unten an. Dabei nimmst du alle Eindrücke aus einer Ebene mit auf die darunter liegende, und nimmst wahr, was sich nun vielleicht noch einmal verändert, bis du alle Aspekte im Kontext wieder miteinander verbindest. Wenn du deine Werte auf der Ebene Zugehörigkeit lebst, du wahrnimmst, mit welchen Menschen du dich umgibst und zugehörig fühlst, was glaubst du dann über dich selbst? Was für ein Mensch bist du dann?

Und wenn du all dies mitnimmst auf die Ebene der Glaubenssätze und Werte, was ist dir dann noch wichtig in deinem Leben und welche Überzeugungen hast du dann? 

Welche Werte hast du identifiziert? Wie hat sich das Logical Level Alignment mit deinen Werten angefühlt?

In diesem Beitrag hast du erfahren, wie du deine Werte leben und identifizieren und mithilfe des Logical Level Alignment stärker in deinem Leben verankern kannst. Wenn du deine Werte kongruent über alle logischen Ebenen hinweg lebst, steigerst du dein Lebensglück und deine Zufriedenheit. Wir hoffen, dir hat dieser Beitrag gefallen. Wenn du Fragen hast, kontaktiere uns gern und schreibe einen Kommentar unter diesen Post.