Die 6 Human Needs – was treibt dich an?

von | 7. Dez 2020

Warum tust du die Dinge, die du tust? Was bestimmt deine Emotionen, Handlungen und damit letztendlich auch deine Lebensqualität? Das Wissen darüber, welche Bedürfnisse dich antreiben und wie du sie priorisierst ist der Schlüssel dazu, um zu verstehen, wie du mit anderen Menschen in Kontakt trittst, wie du erfüllende Beziehungen gestaltest und welche Dinge dich langfristig motivieren und glücklich machen.

Viele deiner Verhaltensweisen basieren darauf, welche deiner Bedürfnisse erfüllt werden oder nicht. Und abhängig davon, welche der Grundbedürfnisse dir am wichtigsten sind, verbringst du viel Zeit damit, bewusst oder unbewusst zu versuchen, sie zu erfüllen. Inwieweit dir dies gelingt, beeinflusst dein Wohlbefinden direkt und in einem hohen Maße.

Es gibt viele Bedürfnis- und Motivationstheorien. Man denke an die Maslowsche Bedürfnispyramide, Murrays Bedürfnistheorie, Rogers Aktualisierungstendenz und viele weitere. Nach Tony Robbins gibt es 6 menschliche Bedürfnisse (die 6 Human Needs), die die Art und Weise, wie wir Entscheidungen treffen, grundlegend beeinflussen. Jeder von uns priorisiert diese Bedürfnisse unterschiedlich und unsere Entscheidungen basieren auf den Bedürfnissen, die wir an oberste Stelle stellen.

Die 6 menschlichen Bedürfnisse

Die menschlichen Bedürfnisse sind die Folgenden:

1. Certainty – Gewissheit: Die Gewissheit, dass du Schmerzen vermeiden und Freude haben kannst.
2. Uncertainty – Ungewissheit / Vielfalt: Das Bedürfnis nach Unbekanntem, Veränderung, neuen Reizen
3. Significance – Bedeutung: Sich einzigartig, wichtig, besonders oder gebraucht fühlen
4. Connection/Love – Verbindung / Liebe: Ein starkes Gefühl der Nähe oder Vereinigung mit jemandem oder etwas
5. Growth – Wachstum: Eine Erweiterung der Kapazität, Fähigkeit oder des Verständnisses
6. Contribution – Beitrag: Sinn zu dienen und Fokus darauf, anderen zu helfen, zu geben und sie zu unterstützen

Video: Tony Robbins erklärt die 6 Human Needs

In diesem Video werden sie von Tony Robbins erläutert:

Die ersten vier Bedürfnisse (Certainty, Uncertainty, Significance und Connection/Love) will, nach Toni Robbins, jeder Mensch mit einer anderen Priorität erreichen. Sie prägen unsere Persönlichkeit, während die letzten beiden (Growth und Contribution) die spirituellen Bedürfnisse darstellen.

Wenn uns klar ist, welche Bedürfnisse für uns die wichtigsten sind, können wir uns selbst besser verstehen, das Verhalten anderer weniger bewerten oder gar abwerten und lernen die richtigen Entscheidungen zu treffen, um unsere Bedürfnisse zu erfüllen.

Insbesondere die ersten zwei Bedürfnisse besitzen einen direkten Einfluss auf unser Leben: Was wir gerne tun, was wir weniger mögen, was uns antreibt oder welche Ziele wir anstreben. Wenn wir sie erfüllen, erhöht sich dadurch unsere Lebenszufriedenheit. Andersherum leiden wir, wenn ein für uns wichtiges Bedürfnisse nicht erfüllt wird.

Die Ansätze, mit denen Menschen diese 6 Bedürfnisse befriedigen, sind zahlreich (Erfüllung durch Beziehungen, beruflicher Erfolg, persönliche Interessen und mehr). Alle Bedürfnisse haben aber gemeinsam, dass Menschen danach streben, Leid zu vermeiden und Freude zu generieren.

Alle dysfunktionalen Verhaltensweisen ergeben sich wiederum aus der Unfähigkeit, die oben genannten 6 Grundbedürfnisse konsequent zu erfüllen. Aber wenn du verstehst, welche dieser grundlegenden menschlichen Bedürfnisse deine treibende Kraft sind, kannst du dir die richtigen Ziele setzen und positive Verhaltensweisen erlernen, um diese zu verwirklichen.

1. Certainty

Wenn Certainty eines deiner wichtigsten Grundbedürfnisse ist, wirst du alles daran setzen, dich in Zukunft sicher und geborgen zu fühlen.  Dieses Bedürfnis zeigt sich in Sicherheit, Kontrolle, Vorhersehbarkeit und Stabilität. Wenn du z. B. Anerkennung bekommst, kann dies mit dem Bedürfnis nach Sicherheit einhergehen, dass die Anerkennung authentisch ist und auch beibehalten wird. Um Certainty aber voll und ganz zu erreichen, müsste das Leben immer gleich bleiben und dieses Bestreben ist unmöglich. Im negativen Sinne beginnen Menschen ihre Umgebung künstlich zu kontrollieren oder auch neue Situationen und Menschen zu vermeiden.

Im positiven Sinne kann Certainty erfüllt werden, indem Menschen immer dieselben guten Ergebnisse von sich selbst erwarten, stets die gleichen oder bessere Ergebnisse erzielen, um mehr Anerkennung zu erhalten.

2. Uncertainty

Abwechslung, Herausforderungen, Neues erleben. Das Bedürfnis nach Uncertainty/Variety geht mit Wechsel einher – sei es in Beziehungen, Neues zu lernen, Reisen, Jobs und vielleicht dem Eingehen von Risiken. Wenn Vielfalt zu deinen wichtigsten Bedürfnissen zählt, hast du keine Angst davor, Risiken einzugehen und du begibst dich gerne in neue Situation und lernst schnell neue Menschen kennen.

3. Significance

Wenn Significance zu den beiden wichtigsten deiner sechs menschlichen Bedürfnisse gehört, erfüllt es dich Anerkennung zu erhalten. Significance ist das menschliche Bedürfnis, über das Tony Robbins am meisten spricht, denn wir können Significance aus dem Ego oder unserem Wesenskern heraus zu erfüllen versuchen. Wenn du nach Significance strebst, möchtest du gesehen, gehört und wahrgenommen werden. Anerkennung ist eine wichtige Triebkraft für menschliches Verhalten, da sie eine Art „Messsystem“ zur Analyse unserer Bedeutung bietet. Anerkennung ist beispielsweise auch ein äußerst wichtiger Bestandteil der Aufrechterhaltung der Mitarbeiterproduktivität. In der negativen Ausprägung kann das dazu führen, dass du zu Vergleichen mit anderen Menschen neigst. Menschen, die keine positive Art und Weise finden, sich bedeutend zu fühlen, werden zum Teil drastische Maßnahmen ergreifen, um sich gut zu fühlen. Das kann Alkohol sein, Streit, sich mit Menschen zu umgeben, die sie als weniger qualifiziert ansehen oder andere klein machen, um sich selbst größer zu fühlen und kann im Extremfall bis zu Anschlägen führen.

4. Connection/Love

Wenn Verbindung / Liebe dein oberstes menschliches Grundbedürfnis ist, suchst du nach engen Beziehungen. Jeder von uns will Teil des Ganzen sein und mit anderen Menschen in Verbindung stehen. Das Streben, dieses vierte Bedürfnis zu erfüllen, kann im Positiven zu außerordentlich erfüllenden Beziehungen führen, aber im Negativen auch dazu, dass du dich zu sehr zurückstellt, um dich um andere zu kümmern oder eine Partnerschaft aufrechtzuerhalten.

5. Growth

Wenn Wachstum dein wichtigstes Bedürfnis ist, dann wirst du danach streben, als Mensch über dich hinauszuwachsen. Es geht bei diesem Bedürfnis um alles, das dich in deinem persönlichen Wachstum unterstützt. Du bist sehr gut in deiner Arbeit, tendierst aber dazu, schnell etwas Neues zu beginnen, sobald du glaubst, dein volles Potenzial erreicht zu haben.

6. Contribution

Das sechste Bedürfnis ist das, einen Beitrag zu leisten und anderen zu helfen, sie zu unterstützen und zu geben. Wenn es eines deiner wichtigsten Bedürfnisse ist, einen Beitrag zu leisten, wirst du danach streben, einen Unterschied im Leben anderer Menschen zu machen. Damit beinhaltet dieses Bedürfnis etwas, das größer ist, als wir selbst. Dabei ist es aber wichtig, dass du dabei nicht dich selbst und die Menschen, die dir am nächsten stehen vernachlässigst.

Test: Welche sind deine wichtigsten Human Needs?

Möchtest du mehr über die 6 Grundbedürfnisse des Menschen erfahren und wie du sie priorisierst? Wir haben einen Test für dich entdeckt, den du unter dem folgenden Link machen kannst.

Welche sind deine zwei wichtigsten Human Needs? Schreibe sie unten in die Kommentare! Und was könntest du heute tun, um sie etwas mehr zu erfüllen? Wie immer freuen wir uns, wenn du uns deine Gedanken zu diesem Artikel schreibst.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über NEURES

Unser Angebot richtet sich an Coaches, Psychologen, Heilpraktiker, Pädagogen und Trainer, die ihre Methoden erweitern wollen. Aber auch an alle Menschen, die Veränderungen erreichen wollen. Außerdem bieten wir umfassende Ausbildungs­programme an, die auf den Beruf des Coaches, Trainers oder Therapeuten vorbereiten.